Ein Jahr als Au Pair in England (Auf Deutsch, damit auch Oma alles verstehen kann)

Stess!!!

Oh je... eigentlich hatte ich geglaubt, heute würde nicht so stressig werden. Da hab ich mich wohl ganz gründlich getäuscht. Das Frühstücken/Lunchen mit Aileen und Katharina schon mal ausgenommen, von dem ich ja nicht mit der besten Laune nach Hause gekommen bin, war eigentlich der restliche Tag sehr, sehr anstrengend. Kurz nachdem ich zu Hause war und meine restlichen Kleider noch ausgepackt habe, die Sim gestern vorbei gebracht hatte, kam Britta nach Hause von ihrem Yogakurs (sie hat mittwochs grade immer frei ) Dann sind wir auch schon Ben abholen gegangen und ich habe im Anschluss eine Weile mit ihm gespielt. Dann musste Britta wieder los um Henry abzuholen. Ben und ich sind zu Hause geblieben und haben solange Chicken Nuggets gemacht. Außerdem hab ich mich mal an einem Thermomix versucht und wollte Kartoffelbrei machen. Naja... man könnte das jetzt einfach unkommentiert so stehen lassen aber... ich HASSE den Thermomix!!! Der Kartoffelbrei (falls er sich überhaupt so nennen darf), ist überhaupt nichts geworden... weil die Kartoffeln einfach nicht gar geworden sind! Dabei hab ich alles so gemacht, wie es im Rezept stand! Später hab ich dann erfahren, dass wohl die Kartoffel einfach furchtbar sind und die Kartoffelpuffer von Britta auch nichts geworden sind, als sie es mit diesen Kartoffel probiert hat!! Also... dem Thermomix sei noch mal verziehen. Dafür HASSE ich jetzt die blöden Kartoffeln!!! Böse Kartoffeln!!! Während ich gekocht habe (bzw. gewartet habe, dass die Kartoffel gar werden), habe ich noch Wäsche zusammengelegt und hatte während dessen Henry und Ben um mich herum. Henry wollte noch Lesehausaufgaben machen (er muss jeden Tag 20 Minuten lesen) und hat mir dann vorgelesen. Aber er war so fertig von seinem anstrengenden Schultag (der Arme hat bis 5 Uhr Schule), dass er einfach zu fertig war zum Lesen. Ein paar mal hatte er Probleme, Wörter richtig zu lesen und ist dann fast verzweifelt. Als ich ihm helfen wollte, hat er mich noch angeschrien, dass ich ihn drausbringe... ok... wollte ja nur helfen... aber er kann ihm tatsächlich keine Vorwürfe machen. Nach so einem Schultag wäre ich auch am Ende. Wenigstens war der kleine Ben die ganze Zeit über brav und hat mir entweder beim Wäsche machen zugeschaut oder auf dem Sessel gesessen und vor sich hingebrabbelt. Das war dann doch eine Erleichterung. Dafür bin ich doch sehr dankbar. Nach dem Essen hab ich dann die Küche aufgeräumt usw.. Aber das war mir dann ganz ehrlich auch egal. Ein bisschen meine Ruhe zu haben war mir an dieser Stelle ganz recht. Ganz stressfrei einfach aufräumen und spülen und so. Seltsam, wie schön das sein kann Morgen früh dann treffe ich mich, nachdem ich die Jungs in die Schule gebracht habe, mit drei anderen Au Pairs aus der Gegend. Mit einer davon habe ich schon geskypt. Mal sehen wie das wird. Gerade im Moment habe ich wirklich zu gar nichts Lust. Außerdem hab ich gerade mal noch etwas über 5 Pfund und gehe damit morgen in ein Café. Ich bin echt fertig. Ich fühle mich, als wäre es jetzt 12. Dabei ist es grade 9 Uhr... Naja. Dann geh ich jetzt einfach schnell ins Bett Wird schon alles werden. Ich bin ja Optimist! Zum Glück

16.9.15 21:40

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL